Cupfinal und Final 4 stehen an

Die aktuelle Unihockey Saison geht in die heisse Phase. In Kürze stehen Cupfinal und Final 4 an. LadyStrike stellt die beiden Grossanlässe vor.

Cupfinal in Bern

Der Cupfinal Tag ist in der Schweizer Unihockeyszene fest im Jahreskalender eingetragen. Jeweils Ende Februar oder Anfang März pilgern Unihockey-Verrückte nach Bern in die Wankdorfhalle. Am Samstag Morgen um 9 Uhr geht es los. Zuerst die Frauen und dann die Männer spielen um den Ligacup auf dem Kleinfeld. Am Nachmittag und Abend folgen dann die beiden Spiele um den „Mobiliar-Cup“. Die 2500 Zuschauer verwandeln die Halle jährlich in einen Hexenkessel.

Final 4 in Berlin

In der deutschen Floorballszene werden die Pokalsieger in einem zweitägigen Final 4 Turnier ausgespielt. Am Samstag finden jeweils vier Halbfinals statt. Zwei bei den Männern und zwei bei den Frauen. Am Sonntag ziehen anschliessend die Siegerteams in den Final ein.

In den letzten Jahren wurde das Final 4 jeweils an unterschiedliche Austragungsorte vergeben. Von dieser Idee kommt man nun weg. Neu soll das Final 4 jährlich wiederkehrend in der Hauptstadt ausgetragen werden.

Max Schmeling Halle bei Nacht
Max Schmeling Halle bei Nacht. Quelle: Markus Werner, Velomax

Die Pandemie stellte die Pläne vor die Zerreisprobe. Zwei Jahre mussten die Organisatoren Geduld haben. Nun soll dieses Jahr endlich die erste Austragung in der Max Schmelling Halle durchgeführt werden. Die Arena verfügt über stolze 11 900 Plätze, welche jedoch für die erste Austragung nicht angestrebt werden. Gemäss Veranstalter sollen nur die unteren Ränge geöffnet werden. Weiter organisiert Floorball Deutschland ein Rahmenprogramm mit zahlreichen Workshops und Kursen.

Der Weg in den Final

Der Weg zum Cupfinal und Final 4 führt über die Qualifikation in den Vorrunden:

In der Schweiz qualifizierten sich die favorisierten Teams Kloten Dietlikon Jets und die Skorpions Emmental Zollbrück. Während die Jets die Aufgabe problemlos meisterte, lieferten sich die „Skorps“ im Halbfinal einen wahren Cup-Fight gegen die Wizards Bern Burgdorf.

Highlights Wizards vs. Skorps.

Im Viertelfinale gewannen in Deutschland die ETV Lady Piranhhas Hamburg gegen die Dümptener Füchse. Doch Corona-Nebenschauplätzen überschatteten das Spiel der beiden Teams. Neben Hamburg qualifizierten sich folgende Teams für die Halbfinals: Die Dragons Bonn, der UHC Sparkasse Weißenfels und der MFBC Leipzig/Grimma.

Max Schmeling Halle bei Nacht
Max Schmeling Halle bei Nacht. Quelle: Markus Werner, Velomax

Latest articles

LadyStrike bei Social Media

67FollowerFolgen
0FollowerFolgen
312FollowerFolgen

Instagram

Related articles

Leave a reply

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein